top of page

EPA Austria im MAK: PaN-Weltfrauentag 2024. Frauen in Kunst und Kultur im Fokus des Internationalen Frauentags

Aktualisiert: 17. März



Am 8. März 2024 organisierte der Dachverband aller österreichisch-ausländischen Gesellschaften – PaN eine Veranstaltung, die im Rahmen des Internationalen Frauentags im MAK (Museum für angewandte Kunst) stattfand. Die Veranstaltung, die die Ausstellung „STERNE, FEDERN, QUASTEN. Die Wiener-Werkstätte-Künstlerin Felice Rix-Ueno (1893–1967)" zum Thema hatte, war nicht nur eine Hommage an den Frauentag, sondern auch eine bedeutende Inspirationsquelle für alle Teilnehmerinnen.

Die Frauen wurden herzlich von Walter J. Gerbautz, dem Generalsekretär von PAN, und Marguerite Machek-Vos, Ehrenpräsidentin der Österreichisch-Belgischen Gesellschaft und Vorstandsmitglied von PAN, begrüßt. Die Leiterin der MAK-Bibliothek, Frau Kathrin Pokorny-Nagel, vertrat das MAK.

Die Ausstellung „STERNE, FEDERN, QUASTEN" wurde von Anne-Katrin Rossberg, der Kuratorin für Metall und Archiv der Wiener Werkstätte, präsentiert. Rossberg nahm die Besucherinnen mit auf eine Reise durch das Leben und Werk von Felice Rix-Ueno, einer österreichischen Malerin, Grafikerin und Textilkünstlerin. Rix-Ueno wurde nicht nur für ihre künstlerischen Errungenschaften gewürdigt, sondern auch als eine Pionierin für Frauen in der Kunstgeschichte.

Nach der Führung führte Marguerite Machek-Vos ein Interview mit Frau Kathrin Pokorny-Nagel über die Herausforderungen und Chancen für Frauen in Führungspositionen, insbesondere im Kunstsektor. Die Diskussion beleuchtete die Geschichte des MAK, wobei Pokorny-Nagel ihre 25-jährige Erfahrung am Institut reflektierte und die bedeutende Rolle von Frauen in der Entwicklung des Museums betonte. Auch die gegenwärtige Position von Frauen im MAK wurde diskutiert, wobei die herausragende Rolle von Direktorin Lilli Hollein hervorgehoben wurde.

Pokorny-Nagel erläuterte die Vielfalt der neuen Aktivitäten, die unter der Leitung von Direktorin Lilli Hollein stattfinden, darunter regelmäßige Veranstaltungen wie „Offenes Häkeln by (young)MAK", die bei jungen Menschen auf positive Resonanz stoßen.

Die Veranstaltung endete mit einem Rückblick von Generalsekretär Walter J. Gerbautz auf die Entwicklung des Dachverbandes in den letzten Jahren und der Betonung der Geschlossenheit der 27 vertretenen Nationen. PAN feiert in diesem Jahr sein 65-jähriges Jubiläum mit insgesamt 124 bilateralen Partnerschaften.



33 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page